Letztes Feedback

Werbung

Gratis bloggen bei
myblog.de

Das Galaxy S II ist für mich...

...der ideale Wegbegleiter für unterwegs

1 Kommentar 17.7.11 19:05, kommentieren

Werbung


Navigation mit dem SGSII

Hier mal ein kleiner Bericht zur Navigation mit dem Galaxy SII

 

Die verwendete Navigationslösung ist beim Galaxy SII bereits build-in. Es kann also direkt  losgehen:

  

 Für HansHans-verwöhnte Nutzer wie ich, ist es zu Beginn etwas ungewohnt, die Adresse in einer Zeile einzugeben, man gewöhnt sich allerdings schnell daran. Nach der Eingabe des Fahrtziels, erfolgt eine angenehm schnelle Routenplanung und auch der Standort ist dank des Aktuellen GPS-Empfängers schnell gefunden.

Um mit dem Auto zu navigieren, ist eine entsprechende Halterung im Fahrzeug unbedingt zu empfehlen. Hier sei auch nochmal darauf hingewiesen, dass das "herumfingern" am Smartphone, auch wenn es nur zur navigation genutzt wird, strafbar ist, wenn der Motor läuft...

Während meiner Fahrt, konnte ich feststellen, dass die Ansagen rechtzetig erfolgen. Die "Navi-Stimme" klingt zwar etwas blechern, erfüllt aber Ihren Zweck, inklusive der Ansage von Strassennamen. Die Routenführung scheint dem Ortskundigen teilweise etwas merkwürdig (auch mein HansHans wählt etwas andere Routen) aber für unbekanntes Terrain ist es völlig ausreichend.

Ein "kurioses" Routingbeispiel möchte ich aber nochmal zeigen, (blau Navi-Route, rot idelale Route :

 

Das Ziel einzusprechen habe ich nicht einmal hinbekommen, evtl nuschle ich wohl zu stark ;-)

Während der Tests fielen mir vor allem der doch starke Stromverbrauch und eine starke Aufheizung des Geräts auf. Nach einer Testfahrt von 15min waren ca. 10% des Akkus verbaucht und die Rückseite hatte eine Temperatur von 47 Grad...

 

Fazit:  Die Navigationskomponente des Galaxy SII punktet mit einer schnellen GPS-Standortbestimmung und einer recht schnellen Routenberechnung. Auch beim Abweichen von der Route wird relativ schnell eine neue Route berechnet.  Die Route selbst erschien mir etwas "umständlich", für Ortsfremde aber voll OK. Negativ viel der recht hohe Akkuverbrauch und die Aufheizung des Smartphones ins Auge. Ein Vorschlag für Weiterentwicklung  wäre ein KFz-Modus, wo im Display nur einige wenige Große Knöpfe zur Bedienung der Grundfunktionen des Galaxy SII sind, wie es zum Beispiel das Motorola Defy bietet.

1 Kommentar 15.7.11 15:10, kommentieren

Fernzugriff auf das Galaxy

Heute werde ich mich mal mit der Möglichkeit des Fernzugriffs auf das Samsung Galaxy SII beschäftigen.

Wie für einige andere Optionen wie Samsung Apps und Updatefunktion, bedarf es eines Samsung-Kontos, welches das Galaxy - sofern keines vorhanden ist - auch entsprechend der Eingaben (Username, eMailadresse) einrichtet.

 

Als nächstes also am Portal für den Fernzugriff anmelden.  Sofern man es findet. Einige ausgiebige Suche auf den Samsung-Seiten führten nicht zum Erfolg, die Versuche sich mit dem kreiierten Account anzumelden scheitern kläglich. Erst einige Forumsbeiträge führen mich auf die richtige Spur bzw. URL:

 http://www.samsungdive.com

 

 Nach dem Klick auf Anmelden, kann man seine Anmdeldedaten des Samsung-Kontos angeben.

Aus Copyright-Gründen, ist die Map verpixelt worden, ansonsten kann auf der Karte verfolgt werden, wo man während der Ortungszeit war.  Wenn man die Ortung aktiviert, kann es bis zu den ersten Ergebnissen bzw. Anzeige etwas dauern.

Die anderen Funktionen "Mobilgerät sperren" und "Daten löschen", sind Interessant, wenn das Smartphone verloren geht bzw. gestohlen geht. Die Funktion "Mobilgerät anrufen" sinnvoll, wenn man sein Smartphone verlegt hat, vorausgesetzt der Akku ist nicht leer. Achtung: egal wie das Smartphone eingestellt ist, es klingelt 1min mit voller Lautstärke!

Die Datenlöschoption bzw. Gerät sperren hab ich (noch) nicht ausprobiert, alle anderen Funktionen funktionieren. Inwiefern das geht, wenn keine SIM-Karte eingelegt ist (die vermutlich bei Diebstahl recht schnell rausfliegt) bleibt abzuwarten - Umsowichtiger ist es eine Displaysperre o.ä. zu aktivieren!

FAZIT:   Eine spannende Möglichkeit das Galaxy S II fernzusteuern. Besonders, wenn man dazu neigt, sein Telefon zu verlegen. Inwiefern die Diebstahlfunktionen zum sperren bzw. Datenlöschung funktionieren - besonders ohne SIM) bleibt noch abzuwarten. Ggfs, kann man ja durch Ortung sein Telefon wiederbekommen ;-)

1 Kommentar 8.7.11 12:38, kommentieren

Display, Fotos und Videos

Das Display des Samsung Galaxy S2 ist mit 10.85cm in der Diagonall aktuell wohl eines der größten Displays im Smartphonebereich. Durch das Super AMOLEDplus Verfahren und den 50% mehr Subpixeln ergibt sich ein sehr farbgetreues und scharfes Bild mit einem sehr guten Kontrast und ist dabei kaum Blickwinkelabhängig.

 Einzige Schwäche, was sich das Smartphone mit vielen anderen teilt, ist das bei direkter Sonneneinstrahlung das Display kaum bis gar nicht mehr ablesbar ist, was sich z.B. bei der (Fussgänger-) Navigation dann negativ bemerkbar macht.

 Die Kamera kann mit einem 8 Megapixel(3264x2448 Pixel) Objektiv auf der Rückseite aufwarten, die selbst im Gegenlicht sehr gelungene Bilder macht:

 


 

Eine m.E. pfiffige Option ist es, den Fokus per Touchscreen im Einzelbild-Modus zu verschieben. Damit ist es möglich, den Fokus auf den Bildhintergrund oder auf den Vordergrund zu legen, jenachdem was für einen Effekt man erzielen will,d.h. was auf dem Bild scharf erscheinen soll.

 

Auch andere Aufnahmemodis sind richig interessant, besonders Panorama und Cartoon.

 Beim Panoramabild, legt man zunächst den Bildausschnitt fest, indem man den Kameraknopf drückt und langsam den gewünschten Bildausschnitt schwenkt. Anschliessend ermittelt das Galaxy die benötigten Bildauschnitte und markiert diese mit einem grünen Rahmen, den man durch schwenken im Display zentrieren muss. Das Smartphone macht dann insegesamt 8 Einzelbilder und setzt daraus das Panorama zusammen. Insgesamt meistert das Galaxy das zusammenbauen des Panoramabildes tadellos, es sind keine Schnittkanten oder doppelte Objekte sichtbar. Daumen hoch!

 

 Hier noch ein Beispielbild für den Modus "Cartoon" . Ein sicherlich witziger "Partyspass"...

 

Gelungen ist auch die Möglichkeit vom Kameramodus mittels "knopfdruck" direkt in den Videomodus zu wechseln und umgekehrt. 

 Auch im Videomodus gibts einige Aunahmeoptionen, wie bsp. Negativ oder Sepia. Auch hier, kann man die Auflösung einstellen, bis 1920x1080 bzw. HD!

 

Fazit: Das Galaxy S2 kann mit einem großen und hochauflösendem Display punkten. Auch  Kamera und Videoaufnahmen sind durchaus für Schnappschussaufnahmen geeignet, so dass die eigene Schnappschusskamera ruhig mal zu Hause bleiben kann. Besonders pfiffig sind einige der Aufnahmeoptionen wie beispielsweise der Cartoon-Modus bei der Kamera oder auch Sepia im Videomodus. Besonders hervorzuheben ist das erstellen von Panoramas durch das Galaxy, sehr gelungen!

1 Kommentar 27.6.11 07:09, kommentieren

WLAN Einrichtung +Apps installieren

Bevor die eigenen Apps heruntergeladen werden und um den Geldbeutel zu schonen, wurde als erstes das heimatliche WLAN konfiguriert.

 Also WLAN suchen, Schlüssel eingeben und loslegen. Dachte ich...

 Das Galaxy erkennt mein WLAN und kann auch den Schlüssel austauschen. Dann versucht er eine IP zu bekommen, das klappte dann nicht mehr. Mein Defy hat da keine Probleme, aber von meinem (alten) Notebook kenne ich das schon. Einmal den D-Link-Router resetten und schon klappte das. Nur Schade, das ich das wenn ich nach Hause komme, jedesmal machen muss...liegt wahrscheinlich eher an meinem Router...

 

Egal. Hauptsache WLAN löppt. Jetzt gehts an die Installation meiner Apps. Dank AppBrain, habe ich eine aktuelle Liste meiner Apps, die ich einfach auf das Galaxy "synchronisieren" kann.

 Auch hier spielt das Smartphone seine Stärken durch den DualCore-Prozessor aus:

Das herunterladen der Apps läuft wirklich zügig und die Installation ist hammerschnell. Nach nicht mal 5min sind meine 20Apps installiert. Soweit ich sehen und testen kann, hat das Galaxy keine Probleme damit, alle Apps laufen einwandfrei!

 

Für das WLAN in der Firma hab ich einen Barcode. Merkwürdigerweise bricht das Galaxy nach 10-15s die Verbindung zu diesem WLAN immer ab. Erst eine manuelle Einrichtung lässt die Verbindung dann dauerhaft stehen.

 Nach meiner ersten ca.20min dauernden Soduko-Session fällt die doch merkbare Erwärmung der Rückseite des Smartphone auf. Das werde ich nochmal im Auge behalten...

 Nachdem ich nun mein "Handwerkszeug" auf dem Galaxy habe, kann ich mich als nächstes mit dem Display/Kamera usw. beschäftigen...

 

Fazit: Die Einrichtung meiner WLAN´s gestaltete sich etwas schwierig, was aber nicht unbedingt am Galaxy gehangen hat. Das herunterladen von Apps aus dem Market funktioniert angenehm schnell, die Installation war dank des DualCore Prozessors super schnell. 

1 Kommentar 22.6.11 19:30, kommentieren

Samsung Galaxy S2 - Grundeinrichtung

Nachdem Ausspackspass, gehts jetzt als erstes an die Grundeinrichtung, also erstmal SIM einlegen und vorallem Akku aufladen. Das Abnehmen der hintereren Abdeckung gestaltet sich etwas schwierig, hier gibt es nur eine Einkerbung die man mit den Fingernägeln abhebeln muss. Immerhin warnt auch die mitgelieferte Bedienungsanleitung,dass man aufpassen soll, sich die Fingernägel nicht abzubrechen...

 

 Insgesamt macht die Rückenabdeckung aus Plastik einen recht "filfigranen" Eindruck, der nicht so recht zu dem ansonsten recht hochwertigen Handy passen will. Vermutlich ist es nur eine Frage der Zeit, bis die ersten Plastiknasen abbrechen.

 

Nachdem einlegen des Akkus und der SIM gehts erstmal ans aufladen...

 

Nach wenigen Stunden kann es dann weitergehen: Das erste einschalten. Der Bootvorgang ist erstaunlich schnell, bereits nach ca. 20s erscheint der Android-Startbildschirm - das dauert bei meinem Defy doch erheblich länger. 

Es folgen die üblichen ersten Einstellungen, Google-Account einstellen usw.

Jetzt erstmal ein bischen umschauen, installiert ist ein Android 2.3.3 mit einer Kernelversion 2.6.35. , auf Anhieb vermisse ich nur die Möglichkeit verschiedene Profile einzustellen. Ob diese mit 2.2 (Froyo) eingeführte Option wieder rausgeflogen ist, muss ich nochmal eruieren.

Nach einigem durchschauen, fällt mir dann doch noch 2 Sachen auf:  Zum einen unter Einstellungen->Telefoninfo->Akkuverbrauch wird die Zeit nach dem Ausstecken des Ladegeräts als "Verbleibene Akkulaufzeit" angezeigt, offensichtlich ein "Bug":


 

Zum anderen die vorinstallierte App "Mobile Mail" , wo scheinbar noch ein paar Übersetzungsmassnahmen notwendig sind - offensichtlich eine App aus dem kyrillischem Sprachraum emotion

 

 

Fazit nach den ersten Überblick: Das Samsung Galaxy S2 ist ein superstylisches hochwertiges Handy mit großem Display, der recht schnelle Bootvorgang gibt bereits Hinweise auf seine  2 CPU-Kerne. Einziges Manko ist die Rückplatte, die mich nicht recht überzeugen konnte.

2 Kommentare 20.6.11 07:55, kommentieren

Samsung Galaxy S2

Diesmal kann ich bei trnd das Samsung Galaxy S2 als Onlinereporter testen und heute ist das Startpaket angekommen:

 

Also gleich mal aufmachen und schauen was drin ist

 

Die Verpackung des Galaxy S2 sieht soweit schonmal recht hochwertig aus, also gleich mal schauen ob der Inhalt dem äusserem Schein entspricht:

Samsung liefert - neben dem Handy und Akku - ein (Reise-)ladegerät, ein Datenkabel, sowie ein Headset mit. Desweiteren eine sehr kurze Bedienungsanleitung (dass scheint bei Smartphones üblich zu sein, kenne ich schon von meinem Smartphone).

 

Dann kann das testen ja losgehen...

 

1 Kommentar 16.6.11 13:06, kommentieren